Download Medienkommunikation: Einführung in handlungs- und by Horst Holzer PDF

By Horst Holzer

Professor Dr. Horst Holzer ist Privatdozent an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ludwig-Maximilian-Universität München und als freiberuflicher Medienanalytiker tätig.

Show description

Read or Download Medienkommunikation: Einführung in handlungs- und gesellschaftstheoretische Konzeptionen PDF

Similar german_10 books

Direktmarketing-Aktionen professionell planen: Von der Situationsanalyse bis zur Erfolgskontrolle

Prof. Dr. Heinrich Holland ist Inhaber des Lehrstuhl für Direkt- und Handelsmarketing, Statistik und Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Mainz. Außerdem lehrt er an der eu enterprise college (EBS) und ist Stellvertretender Akademieleiter der Deutschen Direktmarketing Akademie (DDA).

Mittel- und langfristige Exportfinanzierung: Besondere Erscheinungsformen in der Außenhandelsfinanzierung

ATZelektronik informiert über neueste developments und Entwicklungen der Automobilelektronik. Auf wissenschaftlichem Niveau. Mit einzigartiger Informationstiefe. Das Fachmagazin ATZelektronik informiert Elektronik-Spezialisten über neueste Entwicklungsmethoden, elektronische Bauteile, zukünftige Fahrerassistenzsysteme, Bordnetz- und Energiemanagement, sowie viele weitere Bereiche.

Strategische Marketingplanung im Einzelhandel: Kritische Analyse spezifischer Planungsinstrumente

Vor dem Hintergrund wachsender Komplexitiit und sich beschleunigender Dynamik des einzelhandelsbetrieblichen Entscheidungsfeldes gestaltet sich die Pflege langfristig wirksamer Erfolgspotentiale von Unternehmungen zunehmend schwieriger. Aus der Perspektive der nach Existenzsicherung strebenden Einzelhandelsunternehmung ergibt sich die Notwendigkeit, sich verstiirkt mit strategisch ausgerichteten Fiihrungstechni ken auseinanderzusetzen und entsprechende Methoden der Marketingplanung zu nut zen.

Ambivalente Gesellschaftlichkeit: Die Modernisierung der Vergesellschaftung und die Ordnungen der Ambivalenzbewältigung

Das Buch zeigt die Bedeutung von Ambivalenz für den Vergesellschaftungsprozess auf. Dadurch wird ein neues Verständnis sozialer Ordnung als einer Vielfalt gleichzeitig nebeneinander bestehender Ordnungen ermöglicht.

Additional resources for Medienkommunikation: Einführung in handlungs- und gesellschaftstheoretische Konzeptionen

Example text

156), die die Herstellung ,,synthetischer Sinnzusammenhange erfahrener Erlebnisse" ermoglichen 45 (Schiltz 1960, S. 87). Anhand der Schemata - so die These ordnen die Handelnden ihren Alltag, indem sie ibn in soziale Vor- , Mit- und Umwelt scheiden, deren Inhalte deutend auslegen und die Anpassungsnotwendigkeiten und Einwirkungsmoglichkeiten bestimmen. Da die Schemata ,,sozialbedingte" Momente "der Gruppe" sind, "der wir angehOren", halten sie die Kultur dieser Gruppe und damit das fest, "was in unserer Kulturwelt als fraglos gegeben, was als fraglich, was als fragwiirdig zu gelten hat" (Schiitz 1971b, S.

Mediennutzung' neben der Zuwendung zu den Medien und jeweils bestimmten ihrer Informationen, auch einschlosse: die Ubernahme von Modellen sozialen Handelns im Rahmen von Problemlosungen" (Renckstorf 1989, S. 331). Renckstorf und Mitarbeiter haben diese Moglichkeiten an der Rezeption von und am Umgang mit Nachrichten- und lokalen Informationsprogrammen untersucht. In umfangreichen, groBtenteils quantitativen Horfunk- und Femsehstudien haben sie dabei systematisch herausgearbeitet, wie die Erinnerung und Akzeptanz, die die Zuschauer und Horer jenen Sendungen entgegenbringen, von dem AusmaB bestimmt werden, in dem diese Programme fUr den individuellen und sozialen Lebensvollzug brauchbar erscheinen und konstruktiv verwendet werden konnen (Renckstorf 1980; RenckstorflRohland 1980; Renckstorf/Rohland 1981; Renckstorf/Ehmcke 1985; Renckstorf/Ehmcke 1986,).

Die Konfrontation mit den Mediengeschichten und Mediencharakteren gibt den Rezipienten Impulse und Vorstellungen Uber soziales Handeln anderer. Diese AnsWBe kOnnen die Rezipienten zur Reflexion ihres eigenen Handelns heranziehen und dazu nutzen, sich in sozialen Kontexten zu verorten oder von ihnen zu distanziereno "Der Rezipient reflektiert sich selbst im Spiel des para-sozialen Anderen ... In diesem ProzeS der reflexiven Spiegelung koomt der Spannung von Teilhabe und Distanz, von Identifikation und reflexiver Distanzierung eine wichtige Rolle zu" (CharltonINewnannBraun 1992, S.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 3 votes