Download Gegenstandstheorie und Theorie der Intentionalität bei by Arkadiusz Chrudzimski PDF

By Arkadiusz Chrudzimski

Alexius Meinong (1853–1920) nimmt in der Geschichte der Ontologie eine ausgezeichnete Stellung ein. Er battle der erste Philosoph, der in systematischer Weise eine quasi-ontologische Disziplin entwickelte, die im Vergleich zu der Disziplin, die guy traditionell Metaphysik oder Ontologie nennt, viel allgemeiner sein sollte. Die Metaphysik untersucht das Seiende als Seiendes, und die seienden Entitäten bilden – so die those Meinongs – nur ein kleines Fragment dessen, was once guy unter dem Namen "Gegenstandstheorie" untersuchen kann. Die Gegenstände als solche (die "reinen" Gegenstände) sind, wie Meinong sagt, "außerseiend", used to be bedeutet, dass sie bezüglich ihres Seins bzw. Nicht-Seins impartial sein sollen. In diesem Buch wird die so verstandene Gegenstandstheorie in ihrer historischen Entwicklung im Zusammenhang mit Meinongs Intentionalitätstheorie untersucht, denn der wahre Grund, warum Meinong einen Bereich der außerseienden Gegenstände überhaupt postulierte, ist nicht anders als die philosophischen Rätsel, auf die guy in der Intentionalitätstheorie stößt.

The considered Alexius Meinong (1853–1920) has a exclusive place in the conceptual house of ontology. He used to be the 1st thinker who attempted systematically to advance a quasi-ontological self-discipline which used to be meant to be even more common than the metaphysics within the conventional experience. Metaphysics investigates being qua being; and this constitutes just a small a part of the area of the idea of items (Gegenstandstheorie) as Meinong conceived of it. For – so reads one in all Meinong’s most often mentioned theses – the items thought of in simple terms qua gadgets are impartial relating their being or non-being. during this publication Meinong’s thought of gadgets is gifted in its ancient improvement and investigated in the context of his conception of intentionality. This connection is justified as the genuine motivation at the back of Meinong’s advent of entities "beyond being and non being" lies within the philosophical puzzles of the idea of intentionality.

Show description

Read Online or Download Gegenstandstheorie und Theorie der Intentionalität bei Alexius Meinong PDF

Similar consciousness & thought books

Theory of the integral,

Overlaying the entire normal issues, the author starts off with a dialogue of the imperative in an summary house, additive periods of units, measurable capabilities, and  integration of sequences of capabilities. Succeeding chapters disguise Carathéodory degree; capabilities of bounded version and the Lebesgue-Stieltjes critical; the derivation of additive services of a suite and of an period; extra.

A theory of language and mind

In his most modern publication, Ermanno Bencivenga bargains a stylistically and conceptually interesting research of the character of language, brain, and personhood and the various methods the 3 attach. Bencivenga, essentially the most iconoclastic voices to emerge in modern American philosophy, contests the elemental assumptions of analytic (and additionally, to an quantity, postmodern) techniques to those themes.

History and Class Consciousness

The writings amassed during this quantity surround Lukacs' years of apprenticeship in Marxism. They comprise crucial files of this era (1918-1930), so one can emphaszie to their experimental nature and never to indicate that they've any topical significance to present controversies concerning the precise nature of Marxism.

Alexius Meinong, The Shepherd of Non-Being

This e-book explores the idea of Alexius Meinong, a thinker recognized for his unconventional thought of reference and predication. The chapters disguise a average development of issues, starting with the origins of Gegenstandstheorie, Meinong’s conception of gadgets, and his discovery of assumptions as a fourth classification of psychological states to complement his instructor Franz Brentano’s references to shows, emotions, and judgments.

Additional resources for Gegenstandstheorie und Theorie der Intentionalität bei Alexius Meinong

Example text

Das, dass A nicht ist. Da er hier jedoch noch immer von einer immanenten Gegenständlichkeit spricht, geht es wahrscheinlich nicht um eine eventuell in der Welt bestehende Tatsache (oder einen Sachverhalt), dass A existiert bzw. nicht existiert, worauf sich Brentano oft als auf Sein bzw. Nichtsein von A bezieht, sondern vielmehr um ein real vom Urteil untrennbares Schattenbild, das man sich vielleicht als angenommenes A bzw.

Ein S ist nicht P [ ∃x Sx ∧ ¬Px ] = Df. Ein nicht-P-seiendes S ist. Kein S ist P [ ∀x Sx ⊃ ¬Px ] = Df. Ein P-seiendes S ist nicht. Jedes S ist P [ ∀x Sx ⊃ Px ] = Df. Ein nicht-P-seiendes S ist nicht. Eine ähnliche existentiale Reduktion kann man noch in der LogikVorlesung aus der zweiten Hälfte der achtziger Jahre finden. (Brentano EL 80, S. 184–187) Schon 1889 wurde jedoch diese Lehre dadurch modifiziert, dass Brentano zusätzlich eine wichtige Klasse der Doppelurteile einführte. 5**) Alle Urteile sind auf einfache Existenzialurteile und auf Doppelurteile reduzierbar.

7. 20 kapitel 1 sie präzisiert die Art dieser Beziehung (eine echte Relation) und die Art der Objekte, die bei jeder intentionalen Beziehung als Zielentitäten fungieren (immanente Objekte). 4) sagt uns also, dass das eigentliche Zielobjekt einer intentionalen Beziehung das immanente Objekt ist. Eine solche These ist sicherlich sehr kontraintuitiv. Wenn wir uns mal auf die „phänomenologische Beschreibung“ der intentionalen Beziehung stützen, die für Brentano, der doch eine deskriptive Psychologie betreiben wollte, auf jeden Fall große Bedeutung haben musste, dann scheint es klar, dass eine „theoretisch unbefangene“ Beschreibung der intentionalen Beziehung uns nichts von einem immanenten Objekt sagt.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 5 votes