Download Arbeiter und Arbeitswissenschaft: Zur Entstehung der by Angelika Ebbinghaus PDF

By Angelika Ebbinghaus

Bis heute hat der Taylorismus, in den united states "Scientific administration" und in Deutschland fruher auch "Wissenschaftliche Betriebsfuhrung" oder "Wissen schaftliche Arbeitsorganisation" genannt, seinen Wert als Reizwort nicht verloren. Immer wieder Gegenstand von Untersuchungen und Debatten, haufig miBinterpretiert, sind die Standpunkte uber den Taylorismus bis zum heuti 1 gen Tage gegensatzlich geblieben. Wahrend die einen ihn als den dauerhaf testen Beitrag loben, den die united states neben ihrer Verfassung dem westlichen 2 Denken beigesteuert haben, verdammen andere den Taylorismus in Lenins Wor ten als ein "wissenschaftliches process der SchweiBabpressung," ohnealler dings zu wissen oder wahrhaben zu wollen, daB die Boischewiki mit ihrer Machtubernahme zu begeisterten Anhangern einer taylorisierten Produktion three wurden. Psychologisch oder soziologisch orientierte Arbeitswissenschaftler verweisen den Taylorismus gern in den unwissenschaftlichen Vorhof ihrer eigenen Wissenschaftsdisziplin, die sie ja als "wissenschaftliche" Weiter four entwicklung des Taylorismus begreifen. Und es gibt Stimmen, die nach wie vor mit Ford gegen Taylor argumentieren und behaupten, daB sich Taylors "Wissenschaftliche Betriebsfuhrung" mit der Mechanisierung der Produktion five uberlebt habe, wahrend andere wiederum sagen: "Als eine getrennte Bewe gung verschwand er (der Taylorismus, d. V. ) im Grunde genommen in der Welt wirtschaftskrise der DreiBigerjahre, aber bis dahin hatte sich die Kennt nis von ihm uberall in der Industrie verbreitet, und seine Methoden und die ihm zugrunde liegende Philosophie waren in vielen Ingenieur- und Be triebsleitungsschulen zu etwas AIItaglichem geworden., 6 Anfang der 70er Jahre gewann die Auseinandersetzung mit dem Taylorismus erneut an Popularitat.

Show description

Read Online or Download Arbeiter und Arbeitswissenschaft: Zur Entstehung der „Wissenschaftlichen Betriebsführung“ PDF

Similar german_10 books

Direktmarketing-Aktionen professionell planen: Von der Situationsanalyse bis zur Erfolgskontrolle

Prof. Dr. Heinrich Holland ist Inhaber des Lehrstuhl für Direkt- und Handelsmarketing, Statistik und Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Mainz. Außerdem lehrt er an der eu enterprise tuition (EBS) und ist Stellvertretender Akademieleiter der Deutschen Direktmarketing Akademie (DDA).

Mittel- und langfristige Exportfinanzierung: Besondere Erscheinungsformen in der Außenhandelsfinanzierung

ATZelektronik informiert über neueste traits und Entwicklungen der Automobilelektronik. Auf wissenschaftlichem Niveau. Mit einzigartiger Informationstiefe. Das Fachmagazin ATZelektronik informiert Elektronik-Spezialisten über neueste Entwicklungsmethoden, elektronische Bauteile, zukünftige Fahrerassistenzsysteme, Bordnetz- und Energiemanagement, sowie viele weitere Bereiche.

Strategische Marketingplanung im Einzelhandel: Kritische Analyse spezifischer Planungsinstrumente

Vor dem Hintergrund wachsender Komplexitiit und sich beschleunigender Dynamik des einzelhandelsbetrieblichen Entscheidungsfeldes gestaltet sich die Pflege langfristig wirksamer Erfolgspotentiale von Unternehmungen zunehmend schwieriger. Aus der Perspektive der nach Existenzsicherung strebenden Einzelhandelsunternehmung ergibt sich die Notwendigkeit, sich verstiirkt mit strategisch ausgerichteten Fiihrungstechni ken auseinanderzusetzen und entsprechende Methoden der Marketingplanung zu nut zen.

Ambivalente Gesellschaftlichkeit: Die Modernisierung der Vergesellschaftung und die Ordnungen der Ambivalenzbewältigung

Das Buch zeigt die Bedeutung von Ambivalenz für den Vergesellschaftungsprozess auf. Dadurch wird ein neues Verständnis sozialer Ordnung als einer Vielfalt gleichzeitig nebeneinander bestehender Ordnungen ermöglicht.

Extra info for Arbeiter und Arbeitswissenschaft: Zur Entstehung der „Wissenschaftlichen Betriebsführung“

Example text

Diese Neuerungen im Maschinenbau ermoglichten es, denUnternehmern der verarbeitenden Fertigungsindustrien immer starker spezial iSierte und standardisierte Maschinen zur Mechanisierung des Arbeitsprozesses in die Hand zu geben. So durchlief die Textilindustrie seit 1895 mittels teilautomatisierter Maschinen, insbesondere der automatischen WebstUhle, einen weiteren MechaniSierungSsprung. 14 Die Unternehmer wuBten diese technologische Innovation fUr sich und gegen die gelernten Arbeiter zu nutzen.

Die ersten Schritte zur kombinierten Anwendung von "handling" und "processing" als Hebel der Massenproduktion sind in den Feuerwaffen produzierenden Staatsbetrieben der Armee, aber auch in der Uhren-, Nahmaschinen- und Fahrradproduktion gegangen worden. 23 Aber nirgends wurde das, was die Massenproduktion technologisch und sozial ausmacht, von Anfang an derart auf die Spitze getrieben wie in der Automobilindustrie. 24 1m Gegensatz zu den erwahnten Verarbeitungsindustrien hatte die Automobilindustrie, die in den 90er Jahren den europaischen Verbrennungsmotor "nachzuerfinden" begann, weder bei der verfahrenstechnischen Umwalzung des Produktionsablaufs noch bei der Entwicklung der neuen Kraftmaschinen wirklich eigenstandige technologische Neuerungen aufzuweisen.

8 Wahrend bei den StUckl5hnen der Lohn prozentual zur Mehrleistung wuchs, sahen die Pramienlohnsysteme nur einen Lohnanreiz entweder in einem konstanten oder variablen Verhaltnis zur Zeiteinsparung vor. So wurde die HalseyPramie nach einem konstanten Verhaltnis zur Zeitersparnis, namlich einem Drittel, berechnet, wahrend das Rowan-Pramienlohnsystem auf einem variablen Verhaltnis zur eingesparten Arbeitszeit beruhte. 9 Halsey und Rowan schien es nicht m5glich, zeitlich genau vorgegebene Arbeitsnormen zu bestimmen, und deshalb versuchten sie Uber den Anreiz Pramie, den Arbeiter aus seiner ArbeitszurUckhaltung zu locken.

Download PDF sample

Rated 4.25 of 5 – based on 14 votes